Seniorentreff News
Vorstellung News Termine Galerie
Kontakt
zurück zur Übersicht
News im Überblick
Freie Plätze zur Kremserfahrt

Am Mittwoch, den 01. Oktober 2014 fahren unsere Kleinbusse in Richtung Tanneberg ins Triebischtal. Dort werden wir nach dem Mittagstisch eine lustige Kremserfahrt durch das schöne Triebischtal unternehmen und anschließend bei Live-Musik das Tanzbein schwingen. Mit Kaffee und  Kuchen lassen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen. Wer noch Lust hat mit zu fahren meldet sich telefonisch unter 680023 an. Einige wenige Plätze sind noch frei.



Einladung zum Sommerfest im Seniorentreff

Wir laden alle Senioren/innen ganz herzlich zum großen Sommerfest am Montag, den 14. Juli 2014 ab 13:00 Uhr ins Vereinshaus, Freitaler Straße ein.

Zusammen wollen wir ein paar schöne Stunden mit Musik, Tanz und guter Laune auf der Sonnen-Terasse verbringen. Ein Grill mit leckeren Würstchen........ und einem kleinen Abendbuffet soll gegen 18:00 Uhr das Ende einläuten. Wir wünschen Euch viel Vergnügen.



Besuch in der Rose`nei in Birmenitz

Am Mittwoch, den 11. Juni 2014 war es soweit, um mit dem Seniorentreff des SC Riesa einen Ausflug zu unternehmen. An diesem Tag war unser erstes Ziel das Elbcafe Richter in Merschwitz. Dieses ist eine Familiengaststätte mit gut bürgerlicher sächsischer Küche in einer ruhigen idyllischen Lage mit schönem Elbblick. Wir alle nahmen einen kleinen Mittagsimbiss in einem gemütlichen Ambiente ein. So gestärkt lenkten unsere Fahrer die zwei vereinseigenen Busse Richtung Lommatzsch zum kleinen Ort Birmenitz. In Birmenitz erwartete uns Frau Ellen Mosert, sie führte uns in Ihr Antikcafe, wo wir später mit einem Stück Rosentorte verwöhnt wurden.

Frau Mosert erzählte uns allerlei Interessantes über Ihren Rosengarten und Ihre unterschiedlichsten Rosenarten, welche in vollster Blüte zu bestaunen waren und natürlich einen wunderschönen intensiven Rosenduft verbreiteten. Es gibt Märchen-, Nostalgie- und Remplerrosen. Diese Art der Kletterrose besitzt Widerhaken und wird gern an alte Bäume gepflanzt, an denen sie sich wunderbar hochranken kann. In Ihrem Garten konnten wir diese bewundern. Sie duftete herrlich und blüht doldenartig. In England wachsen diese Rosen an Landhäusern hoch. In diesen  Gegenden haben sie den idealen Lehmboden, da dieser die Feuchtigkeit speichert und ein üppiges Wachstum und hohe Erträge sichert, denn Rosen lieben einen nahrhaften Boden. Aus diesem Grund haben sich die deutschen Rosenzüchter vorrangig in Gegenden mit diesen optimalen Bodenverhältnissen angesiedelt.

Die Rose ist die anspruchsvollste Königin der Blumen, sie wird seit mehr als 2000 Jahren als Zierpflanze gezüchtet und umfasst über 200 Arten. Nach dieser kleinen Rosenkunde in ihrem liebevoll gestalteten Garten, ließen wir uns in einer gemütlichen Sitzecke nieder und kosteten ein Glas Rosenbowle. "Lecker und sehr köstlich" , so war das Urteil.

Es ging ein erlebnisreicher und erholsamer Tag zu Ende. Dank gilt unseren Fahrern, ohne diese könnten wir nicht so schöne Ecken unserer Heimat erreichen und kennenlernen.



Unsere Fahrt in die Triebischtalbaude Tanneberg

Am Mittwoch, den 07. Mai 2014 fand wieder ein Ausflug mit unseren vereinseigenen Kleinbussen statt. Das Ziel an diesem Tag war die Triebischtalbaude in Tanneberg. Diese Baude liegt im Landschaftsschutzgebiet "Triebischtäler" zwischen der Porzellanstadt Meißen, der Bergstadt Freiberg und der Landeshauptstadt Dresden.

Zuerst besichtigte wir die Waffelfabrik in Wilsdruff. Diese Fabrik stellt die beliebten Waffeln mit der Vanille und Erdbeercreme her. Wir sahe die Waffeln auf dem Förderband wo sie rechts und links den Schokoladenüberzug erhielten. Nach der kurzen Führung bekamen alle eine Kostprobe. Im anschließenden Werksverkauf haben wir die leckeren Waffeln eingekauft. Nun endlich lenkten wir unsere Busse in die Baude, dort fand das lerkere bestellte Mittagessen seinen Weg in unsere hungrige Mägen. Anschließend besichtigten wir noch die ca 100 gepflegten Objekte alter Landtechnik, welche früher von den Bauern genutzt wurden. Auch den technischen Leckerbissen, ein außergewöhnliches und seltenes, gut gepflegtes Flugzeug, bewunderten wir. Von der Sonnenterasse hatten wir einen wunderschönen Blick ins Tal und auf die herrlich blühenden ca. 1500 Rhododendronsträucher.

Gut  gestärkt ging es weiter in die Räucherkerzenherstellung der Firma Knox in Mohorn. Nach einem kurzen Film über die Anfänge der Firma und der Besichtigung des Museums wurde rege von der Möglichkeit des Werksverkaufes Gebrauch gemacht. So viele unterschiedliche Düfte, da fiel die Auswahl schwer. Die hergestellten Räucherkerzen des Apothekers Zwetz werden in vielen Größen und allen Duftrichtungen hergestellt, so dass sich für jede Nase der richtige Duft findet und die Räucherkerzen in fast alle Länder verschickt werden.

Zum Abschluss dieses schönen Ausfluges fehlte nur noch ein Pott Kaffee und ein leckeres Stück Eierschecke. Nun war jedder von den Senioren glücklich und zufrieden, so dass wir die Heimreise antraten. Auch dieser Ausflug fand bei allen Zustimmung, so dass es bald eine Wiederholung geben wird.



| Seite 1 | | Seite 2 | | Seite 3 | | Seite 4 | | Seite 5 | | Seite 6 | | Seite 7 | | Seite 8 | | Seite 9 | | Seite 10 | | Seite 11 | | Seite 12 | | Seite 13 | | Seite 14 | | Seite 15 | | Seite 16 | | Seite 17 | | Seite 18 | | Seite 19 | | Seite 20 | | Seite 21 | | Seite 22 | | Seite 23 | | Seite 24 | | Seite 25 | | Seite 26 | | Seite 27 | | Seite 28 | | Seite 29 | | Seite 30 | | Seite 31 | | Seite 32 | | Seite 33 | | Seite 34 | | Seite 35 | | Seite 36 |