Seniorentreff News
Vorstellung News Termine Galerie
Kontakt
zurück zur Übersicht
News im Überblick
Mit der A-Rosa Stella durch das Rhône-Tal

Am Montag, 5. März erlebten wir einen kleinen Eindruck in das französische Lebensgefühl. Herr Gaumnitz besuchte uns im Vereinshaus und nahm uns bei seinem Dia-Vortrag mit auf die Kreuzschifffahrt der A-Rosa Stella durch das Rhône -Tal. Die Rhône entspringt im schweizerischen Kanton Wallis und mündet in Frankreich in der Nähe der Stadt Arles im Landesinneren. Wir reisten zuerst mit dem Bus nach Frankreich in die schöne und drittgrößte Stadt des Landes Lyon. Die Altstadt wurde 1998 von der UNESCO als Weltkulturerbe erklärt. Dort  lernten wir das Wahrzeichen der Stadt kennen, die Basilika, die auch den Namen "umgedrehter Elefant" trägt. In Lyon ging es an Bord der A-Rosa Stella, einem Kreuzfahrtschiff in behaglicher und komfortabler Atmosphäre.Wir fuhren nach Viviers und schauten die Landschaft mit ihren Sehenswürdigkeiten an. Dann ging die Schifffahrt weiter nach Arles und Avignon, aber das ist der zweite Teil, den wir uns beim nächsten Vortrag anschauen werden. Bis dahin müssen wir uns noch etwas geduden. Aber wir haben wieder ein kleines Stück der großen Welt miterleben und sehen dürfen.



rosenmontag - Hellau

Riesa Hellau... - erklang es am Montag,20. Februar 2012 im Vereinshaus. Die Senioren kamen in lustigen Kostümen und guter Laune, um zum Rosenmontag gemeinsam Fasching zu feiern. Die Tische waren zu einer Tafel gestellt, einladend hübsch und bunt geschmückt. 13:30 Uhr wurde der Faschingsnachmittag mit dem Tanz eines Funkenmariechens eröffnet. Zum Kaffee gab es leckeren Pfannkuchen mit Marmelade, Pflaumenmus oder Eierlikör gefüllt. Nachdem wir unseren Pfannkuchen hatten schmecken lassen, wurde eine Würfelrunde eröffnet. Auf den Tischen standen verschiedene in Zeitungspapier eingepackte Geschenke, die sich jeder Jeck bei einer gewürfelten 6 nehmen konnte. Das Spiel war damit aber noch nicht beendet. Es wurde getauscht und das Eroberte auch wieder weggenommen. Favoriten waren die etwas größer verpackten Geschenke, aber spannend war es, denn keiner erahnte was sich darin verbarg. Nach ca. einer schnell vergangenen Stunde lösten wir das Geheimnis der Geschenke auf und es waren alles Haushaltartikel, worüber sich jeder freute, denn Spüli, Küchenrolle oder Seife wird immer gebraucht. Nach dem Würfeln wurde zum Tanz gebeten, eine Polonäse durchs Haus getanzt, Geschichten vorgetragen und ein Sketsch gespielt. Langsam liesen wir unseren FAschingsnachmittag ausklingen. Es war ein sehr schöner NAchmittag, bei dem getanzt, gelacht und gesungen wurde.



Gesundheitstag mit Frau Wegner von der Sonnen-Apotheke

Am Montag, 13. Februar 2012 trafen sich die Senioren des Seniorentreffs zur Montagskaffeerunde im Vereinshaus. Das jetzige Wetter gibt die entsprechenden Voraussetzungen für Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Um uns davor zu schützen  und vorzubeugen, besuchte uns Frau Wegner von der Sonnen-Apotheke mit Informationen und Tipps zum Thema Erkältung. Sie erklärte die Symptome und erzählte über die Maßnahmen bei einer Erkältung. In ihrem Vortrag nannte sie einige Heilkräuter und testete mit einem Quiz unser Wissen. In 9 kleinen Gläschen befanden sich Kräuter, deren Namen wir durch riechen, fühlen und schmecken herausfinden sollten. Zum Schluss überreichte Frau Wegner jedem ein kleines Erkältungs-Notfall-Set mit Zellstofftaschentücher, Tee und Bonbon.



"Vorsorge"- ein aktuelles Thema mit der Notarin Barbara Müller

Was ist eigentlich, wenn morgen etwas passiert? Ein Unfall oder eine plötzliche Erkrankung, die dazu führt, dass man selbst nicht mehr handeln und Entscheidungen treffen kann. Wer regelt die Vermögensangelegenheiten, wenn man handlungsunfähig im Krankenhaus liegt? Wer verhandelt mit Banken und Institutionen und Behörden? Wer bestimmt die ärztliche Behandlung? Fragen über Fragen... Die Notarin Frau Müller besuchte uns am Montag, 6. Februar 2012 im Vereinshaus und informierte uns über das Thema "Vorsorge", was beachtet werden sollte und erklärte aus der notariellen Praxis, was passieren kann, wenn man nicht ausreichend und richtig vorgesorgt hat.. Es war ein sehr informativer und lehrreicher Nachmittag und Dank einiger Erklärungen konnten Unsicherheiten bereinigt werden.



| Seite 1 | | Seite 2 | | Seite 3 | | Seite 4 | | Seite 5 | | Seite 6 | | Seite 7 | | Seite 8 | | Seite 9 | | Seite 10 | | Seite 11 | | Seite 12 | | Seite 13 | | Seite 14 | | Seite 15 | | Seite 16 | | Seite 17 | | Seite 18 | | Seite 19 | | Seite 20 | | Seite 21 | | Seite 22 | | Seite 23 | | Seite 24 | | Seite 25 | | Seite 26 | | Seite 27 | | Seite 28 | | Seite 29 | | Seite 30 | | Seite 31 | | Seite 32 | | Seite 33 | | Seite 34 | | Seite 35 |