Sportclub Riesa e.V. News
Dokumente Bilder News Termine
Vorstand Geschichte Links Gästebuch
Galerie Sportstätten Submodule Geschäftsstelle
Vereinshaus Jobbörse Rechtsecke Gutscheine
zurück zur Übersicht
News im Überblick
Linda Richter gewinnt den Großen Meißner Pokal

57.Meißner Hallenturnfest 2014

Auch in diesem Jahr erfreute sich das Meißner Hallenturnfest ungebrochener Beliebtheit. Das  bestätigte die ausverkaufte Halle, Riesenstimmung und deutlich mehr Aktive als in den Vorjahren in der neuen Turnhalle im „Heiligen Grund“. 122 Aktive kämpften um die Pokale mit den blauen Schwertern. Im „Großen Pokal“ starteten Cynthia Dziza, Linda Richter und im „Kleinen Pokal“ Samantha Steinhardt in einem Starterfeld von jeweils knapp 40 Sportlern. Für alle drei war es vorwiegend ein „Trainingswettkampf“ im Hinblick auf die anstehenden Qualifizierungswettkämpfe für die Bezirks-bzw. Sachsenmeisterschaften. Schon nach den ersten Wertungen war abzusehen, dass es für Cynthia und Samantha ein durchwachsener Wettkampf wird. Samantha fand einfach nicht den richtigen Anlauf am Sprung, musste am Balken vom Gerät und es gab Abzüge für die gymnastischen Sprünge am Boden. Am Stufenbarren dagegen turnte sie die Übung sehr gut durch und erhielt dafür 8,35 Punkte. Bei Cynthia verlief der Wettkampf ähnlich. Auch sie hatte einen Sturz am Balken, nach dem sie nicht den sicheren Stand beim Bogengang rückwärts bekam. Gute Wertungen von 8,25 Punkten erhielt sie dafür aber am Sprungtisch und 8,50 Punkte für ihre Bodenübung, was ihre Trainingsleistung bestätigte. In der Gesamtwertung erturnten sich beide einen Platz im hinteren Mittelfeld. Linda Richter turnte dieses Jahr das erste Mal im „Großen Pokal“ und die Anspannung war ihr anzusehen. Mit dem schwierigsten Sprung des Tages einem Tsukahara gehockt am Sprungtisch, legte sie den Grundstein für einen weiteren positiven Wettkampfverlauf. Ihre Übungen am Stufenbarren und Balken turnte Linda sehr flüssig, mit Ausdruck und ohne Sturz. Leider war sie etwas aufgeregt und somit schlichen sich hier ein paar Haltungsfehler bei den Ausführungen der Elemente ein. Damit verlor Linda wichtige Punkte. Am letzten Gerät dem Boden merkte man aber sofort, das dieses zu ihrem Lieblingsgerät zählt. Mit viel Schwung und Ausstrahlung turnte sie die akrobatischen und gymnastischen Reihen. Die Belohnung dafür waren 9,10 Punkte und damit die Tageshöchstwertung. Zur Siegerehrung wurde es aber dann doch noch sehr spannend. Mit hauchdünnen 0,05 Punkten Vorsprung und einer Gesamtpunktzahl von 50,25 Punkten gewann Linda Richter den „Großen Pokal“ und konnte sich damit bereit das 3.Mal nach 2011/2012 (Gewinnerin Pokal der Meister ) auf der Siegertafel verewigen. Sie verwies in einem hochkarätigen Wettkampf Karen Hoffmann (TV Markkleeberg 1871 e.V.) und Anne Schreiber (TSV 1878 Burgstädt) auf die weiteren Plätze zwei und drei.
Am Sonntag zu den offenen Kinder –und Jugendwettkämpfen starteten auch 4Sportlerinnen. Dies war für alle der Erste Wettkampf in der neuen Wettkampfklasse. Gina-Michelle Kretzschmar (AK13)  und Almina Hajdarpasic (AK12) stellten aber schnell fest, dass sie  mit den Leistungen der anderen Turnerinnen noch nicht mithalten können. Für Annika Anke und Ronja Röthig (AK9) dagegen, verlief der Wettkampf schon positiver. So erturnte sich Annika gute Wertungen und belegte den 10.Platz. Erfreulich ist der „Auftritt“ von Ronja. Sie zeigte dem Kampfgericht schöne Übungen mit Spannung und ohne größere Fehler. Sehr gute Wertungen um die 8,60 Punkte waren die Belohnung dafür und die Bronzemedaille in dieser Altersklasse.

Jens Hantke



Sieg im Regionalfinale Schwimmen

Die Jungenmannschaft des Städtischen Gymnasiums Riesa gewann heute das in der Schwimmhalle in Dresden-Prohlis ausgetragene Regionalfinale des Schulwettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" im Schwimmen.

Das aus drei Schwimmern und drei Triathleten bestehende Team konnte nach spannenden Sprint- und Staffelwettbewerben die Wertungsklasse WK2 (Jahrgänge 1997-2000) klar für sich entscheiden. Damit qualifizierten sich die Sportler, die alle gemeinsam die Sportklassen des Städtischen Gymnasiums in Riesa besuchen und an den Talentstützpunkten des Sportclub Riesa e.V. trainieren, für das im
März in Leipzig stattfindende Landesfinale.



Fußballer zur BSG Stahl
Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball
 
Am 30. Januar 2014 führte die Abteilung Fußball des SC Riesa eine außerordentliche Mitgliederversammlung durch. Dabei ging es um die zukünftige Neuausrichtung des Nachwuchs- und Erwachsenenfußballes. Im Ergebnis einer angeregten und konstruktiven Diskussion stimmten alle anwesenden und stimmberechtigten 53 Mitglieder einstimmig nachfolgendem Beschluss zu:
 
Im Interesse einer positiven Entwicklung des Fußballes in der Stadt Riesa beabsichtigt die Abteilung Fußball des SC Riesa sich mit ihrem gesamten Nachwuchs- und Erwachsenenbereich der BSG Stahl Riesa zum 01. Juli 2014 anzuschließen.
Wir bitten den Vorstand und das Präsidium um Beratung und Bestätigung sowie um Veranlassung aller erforderlichen Schritte für einen ordnungsgemäßen Übergang.

 Der Vorstand des SC Riesa befasst sich am 04. Februar 2014 mit dieser Thematik, das Präsidium wird endgültig laut Satzung am 10. Februar 2014 über den Antrag beschließen



Feralpi-Kicker krönen CTH-Cup


Freude lag in allen Riesaer Gesichtern als gegen halb sechs abends der Schiedsrichter das Finale des 3.CTH-Cups in der WM-Halle Riesa abgepfiffen hat. Überraschend gewann die U12 des SC Riesa den heißbegehrten Nachwuchspokal in der Stahlwerkerstadt!
Doch damit dieses Turnier zu einem Erfolg wurde, hatten die Organisatoren um Kevin Klebitz schon Wochen und Monate vorher gearbeitet. Und selbst am Turniertag waren die Helfer schon weit vor Turnierbeginn in der Halle, damit alles rechtzeitig fertig wird.
Das Turnier konnte pünktlich gegen elf Uhr begonnen werden, obwohl einige Mannschaften es nicht zeitig in die Halle schafften, da Frau Holle sich in der Nacht zuvor teils tüchtig ausgetobt hat. Doch die zehn teilnehmenden Mannschaften, welche in zwei Gruppen spielten, wollten es ihr nachmachen und ihre besten Leistungen auf das Parkett zaubern. Und so entwickelte sich von Anfang an ein sehenswertes, kämpferisches und spannendes Turnier.
Die Vorrunde konnte dann jeweils der SC Riesa vor Rot-Weiß Erfurt und Carl-Zeiss Jena vor  dem Halleschen FC für sich entscheiden. Diese Mannschaften konnten weiter vom CTH-Cup träumen, während dessen es für die Anderen nur um die restlichen Platzierungen ging.
Während der Übergang in die Halbfinalspiele stattfand, füllte sich die WM-Halle mehr und mehr und es entwickelte sich eine teils großartige Stimmung. Diese fand im ersten Halbfinale zwischen dem SC Riesa und dem Halleschen FC ihren vorläufigen Höhepunkt. Nachdem in den zwölf Spielminuten kein Sieger in einem hart umkämpften Spiel ermittelt werden konnte, pfiff der Schiedsrichter zum Siebenmeterschießen. Und hier entstand ein wirklicher Thriller um den Einzug ins Finale! Selbst als jeweils alle drei Schützen schon jeder zweimal auf das Tor schossen, stand noch kein Sieger fest. Erst als Tobias Zwahlen den darauffolgenden Siebenmeter verwandelt und Tom-Eric Frank den gegnerischen Schuss parierte, war der Jubel groß. Riesa im Finale!
Das zweite Halbfinale konnte Rot-Weiß Erfurt mit einem 2:1-Sieg gegen Carl-Zeiss Jena für sich entscheiden. Das Spiel um Platz neun gewann RB Leipzig gegen FK Dukla Prag mit 1:0. Den siebten Platz erreichte Hertha 03 Zehlendorf mit einem 2:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue im Siebenmeterschießen. Und der Chemnitzer FC gewann deutlich gegen Dynamo Dresden mit 4:0 und wurde dadurch Fünfter. Das Spiel um Platz drei war ähnlich spannend wie das erste Halbfinale. Jedoch hatte diesmal der Hallesche FC im Siebenmeterschießen die Nase vorn und wurde vor dem FC Carl Zeiss Jena Dritter.
Nun war es Zeit für das Finale des 3.CTH-Cups zwischen der Gastgebermannschaft SC Riesa und dem FC Rot-Weiß Erfurt. Es entwickelte sich vor rund 500 Zuschauern ein spannendes und hartumkämpftes Spiel, als ein Erfurter im Strafraum die Hand benutzte. Der Schiedsrichter entschied berechtigt auf Siebenmeter, welchen Dennis Borkowski souverän in die rechte, untere Ecke verwandelte. Die Riesaer verwalteten die Führung bis zum Schluss und als der erlösende Pfiff des Unparteiischen erfolgte, kannte die Freude keine Grenzen mehr! Der SC Riesa gewinnt zu Hause den 3.CTH-Cup!
Ein großes Dankeschön gilt hier vor allem an die Sponsoren, wie dem Hauptsponsor des Turniers, die CTH-Gruppe, dem Pizza Land Riesa, FMT – Dennis Heuer, dem BMW-Autohaus Pulz, der Bäckerei Simon, die TRIO-Werbung, der Töpfer Elektro und Datentechnik, der Wohnmobilvermietung aus Wölkisch und den Teigwaren Riesa, ohne diese das Turnier nicht möglich gewesen wäre.
Aber auch die fleißigen Eltern vom Imbiss, die drei Schiedsrichter Torsten Hanitzsch, Oliver Grimmer und Thomas Grimmer und die Turnierleitung trugen maßgeblich dazu bei, dass das Turnier rundum gelungen war und die Riesaer Zuschauer begeistert hat. (Hendrik Schmidt)

Platzierungen:
1. SC Riesa
2. Rot-Weiß Erfurt
3. Hallescher FC
4. Carl-Zeiss Jena
5. Chemnitzer FC
6. Dynamo Dresden
7. Hertha 03 Zehlendorf
8. Erzgebirge Aue
9. RB Leipzig
10. FK Dukla Prag



| Seite 1 | | Seite 2 | | Seite 3 | | Seite 4 | | Seite 5 | | Seite 6 | | Seite 7 | | Seite 8 | | Seite 9 | | Seite 10 | | Seite 11 | | Seite 12 | | Seite 13 | | Seite 14 | | Seite 15 | | Seite 16 | | Seite 17 | | Seite 18 | | Seite 19 | | Seite 20 | | Seite 21 | | Seite 22 | | Seite 23 | | Seite 24 | | Seite 25 | | Seite 26 | | Seite 27 | | Seite 28 | | Seite 29 | | Seite 30 | | Seite 31 | | Seite 32 | | Seite 33 | | Seite 34 | | Seite 35 | | Seite 36 | | Seite 37 | | Seite 38 | | Seite 39 | | Seite 40 | | Seite 41 | | Seite 42 | | Seite 43 | | Seite 44 | | Seite 45 | | Seite 46 | | Seite 47 | | Seite 48 | | Seite 49 | | Seite 50 | | Seite 51 | | Seite 52 | | Seite 53 | | Seite 54 | | Seite 55 | | Seite 56 | | Seite 57 | | Seite 58 | | Seite 59 | | Seite 60 | | Seite 61 | | Seite 62 | | Seite 63 | | Seite 64 | | Seite 65 | | Seite 66 | | Seite 67 | | Seite 68 | | Seite 69 | | Seite 70 | | Seite 71 | | Seite 72 | | Seite 73 | | Seite 74 | | Seite 75 | | Seite 76 | | Seite 77 | | Seite 78 | | Seite 79 | | Seite 80 | | Seite 81 | | Seite 82 | | Seite 83 | | Seite 84 | | Seite 85 | | Seite 86 | | Seite 87 | | Seite 88 | | Seite 89 | | Seite 90 | | Seite 91 | | Seite 92 | | Seite 93 | | Seite 94 | | Seite 95 | | Seite 96 | | Seite 97 | | Seite 98 | | Seite 99 | | Seite 100 | | Seite 101 | | Seite 102 | | Seite 103 | | Seite 104 | | Seite 105 | | Seite 106 | | Seite 107 | | Seite 108 | | Seite 109 | | Seite 110 | | Seite 111 | | Seite 112 | | Seite 113 | | Seite 114 | | Seite 115 | | Seite 116 | | Seite 117 | | Seite 118 | | Seite 119 | | Seite 120 | | Seite 121 | | Seite 122 | | Seite 123 | | Seite 124 | | Seite 125 | | Seite 126 | | Seite 127 | | Seite 128 | | Seite 129 | | Seite 130 | | Seite 131 | | Seite 132 | | Seite 133 | | Seite 134 | | Seite 135 | | Seite 136 | | Seite 137 | | Seite 138 | | Seite 139 | | Seite 140 | | Seite 141 | | Seite 142 | | Seite 143 | | Seite 144 | | Seite 145 | | Seite 146 | | Seite 147 | | Seite 148 | | Seite 149 | | Seite 150 | | Seite 151 | | Seite 152 | | Seite 153 | | Seite 154 | | Seite 155 | | Seite 156 | | Seite 157 | | Seite 158 | | Seite 159 | | Seite 160 | | Seite 161 | | Seite 162 | | Seite 163 | | Seite 164 | | Seite 165 | | Seite 166 | | Seite 167 | | Seite 168 | | Seite 169 | | Seite 170 | | Seite 171 | | Seite 172 | | Seite 173 | | Seite 174 | | Seite 175 | | Seite 176 | | Seite 177 | | Seite 178 | | Seite 179 | | Seite 180 | | Seite 181 | | Seite 182 | | Seite 183 | | Seite 184 | | Seite 185 | | Seite 186 | | Seite 187 | | Seite 188 | | Seite 189 | | Seite 190 | | Seite 191 | | Seite 192 | | Seite 193 | | Seite 194 | | Seite 195 | | Seite 196 | | Seite 197 | | Seite 198 | | Seite 199 | | Seite 200 | | Seite 201 | | Seite 202 |