Sportclub Riesa e.V. News
Dokumente Bilder News Termine
Vorstand Geschichte Sportstätten Galerie
Geschäftsstelle Vereinshaus Jobbörse Rechtsecke
Gutscheine
zurück zur Übersicht
News im Überblick
Therés Mellenthin gewinnt Bronze mit der Mannschaft bei der DM Duathlon

Die konsequente Nachwuchsarbeit im Sächsischen Triathlon Verband und spezielle im Sportclub Riesa trägt erste Früchte.
Bei den gestern im Baden-Württembergischen Murr durchgeführten Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im Duathlon konnte die Sächsische Auswahl einen Meistertitel und drei Mannschaftsmedaillen gewinnen.
Zur großen Freude des Riesaer Talentstützpunktes des Sportclub Riesa war auch eine Riesaer Sportlerin unter den Medaillengewinnern. In der Altersklasse „Jugend B“ (14/15 Jahre) errang Therés Mellenthin gemeinsam mit zwei weiteren Sportlerinnen aus Pirna und Flöha die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung.

Nachdem es die ganze Nacht und am Morgen noch stark geregnet hatte, trocknete die Strecke bis zum ersten Start der Junioren doch noch gut ab. Die Riesaer Christoph Richter und Jan Baumgärtel konnten sich in dem über 40köpfigen Feld, in dem hart um jeden Platz gekämpft wurde, sehr gut behaupten und erreichten nach 5km Laufen, 20km Radfahren und nochmals 2km Laufen kurz hintereinander auf den Plätzen 14 und 15 das Ziel.
In der Mannschaftwertung verfehlten die Sachsen hier leider knapp das Podest und belegten den 4. Platz.

Marvin Schilling (Altersklasse Jugend B) startete das erste Mal in einem so hochkarätigen Wettkampf und belegte nach einem beherzten Wettkampf nach 2km Laufen, 10km Radfahren und nochmal 1km Laufen unter insgesamt 56 Startern den 38. Rang.

Alle Sportler konnten zeigen, dass sich das Training der letzten Monate ausgezahlt hat, und fiebern jetzt den bereits Mitte Mai beginnenden Triathlon-Wettbewerben im Mai entgegen.
Außerdem werden viele der Nachwuchssportler beim diesjährigen RIO-Lauf am 5. Mai an den Start gehen.



Schwimmer meistern Traditionswettkampf in Halle hervorragend

Am frühen Samstagmorgen stiegen 22 Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Riesa  in die Autos und begaben sich auf den Weg nach Halle an der Saale, um dort  am 19. Leisslinger Mineralbrunnen Schwimmpokal teilzunehmen. Nach anderthalb Stunden Fahrt waren alle munter angekommen und sprangen sofort ins Becken um  sich einzuschwimmen. Durch die mitgereisten Eltern wurden die Schützlinge lautstark unterstützt und konnten somit beste Leistungen erzielen. 

Auch die Trainer waren mit dem ersten Wettkampftag zufrieden, denn einige Riesaer erreichten Normzeiten für den E- bzw. D-Kaderstatus. Nach zehn Stunden in der Schwimmhalle fuhren dann alle gemeinsam ins Hostel. Nachdem alle Zimmer aufgeteilt waren und ausgekundschaftet wurde, in welchen Räumen
die Freunde untergebracht waren, gab es Pizza zum Abendbrot. Geschafft vom langen Wettkampftag verschwanden die Kleinsten sofort in Ihren Betten, aber auch bei den Großen dauerte es nicht lange bis der Erste schlief. Auch am zweiten Wettkampftag zeigte sich, dass alle munter und fit waren, denn wieder lagen die Schwimmer gut im Wasser und verbesserten Ihre Bestzeiten um einige Sekunden. Beste Riesaerin war Evelin Tscheiko (Jg. 2003). Sie durfte sich über drei Bronzemedaillen, eine Silber- und einer Goldmedaille freuen. Bei den jungen Männern war Til Jonas Heine (Jg. 1998) der Erfolgreichste. Er erschwamm sich fünf Mal den dritten Platz und einmal den zweiten Platz. Mit dieser Leistung belegte er zu dem noch Podestplätze
in zwei Mehrkampfwertungen. Des Weiteren fanden Beatrice Müller (Jg. 2004) Leonie Jäger (Jg. 2002), Soraya Nicklisch (Jg. 2002), Anna Hessler (Jg. 2000), Laura Mitschke (Jg. 2000), Marie Gürtler (Jg. 2000), Benjamin Ehmann (2004), Julius Pilz (Jg. 2004), Dominic Behner (Jg. 1999), Max Wehner (Jg. 1999) und Eric Zieger (Jg. 1998) an diesen beiden Tagen auch Ihren Platz auf dem Treppchen. In der Gesamtwertung belegte der SC Riesa mit 185 Punkten den 7. Platz von 35 Vereinen.



Olympia London 2012 - wir sind dabei! Japanische Nationalmannschaft schafft Qualifikation in London

Geschafft! Herzlichen Glückwunsch den Mädchen der japanischen Nationalmannschaft im Synchronschwimmen. Sie haben die Quali für die Olympischen Spielen 2012 in London geschafft. So werden sie ihren weiteren Vorbereitungslehrgang direkt vor London in Riesa absolvieren.

Herzlichen Glückwunsch!



Volleyball - Mit Endspurt zum zweiten Platz

Die jungen Frauen des Sportklubs starteten mit zwei Siegen gegen Pohrsdorf und Großenhain im November in die Saison 2011/12. Bereits am zweiten Spieltag traf man auf die Mannschaft aus Freital und kassierte die erste Niederlage, gewann aber anschließend deutlich gegen die zweite Vertretung aus Nünchritz. Der erste Heimspieltag im Dezember ging dann mit zwei Niederlagen gegen Motor Mickten IV und Roßwein voll daneben. Anschließend scheiterte die zum größten Teil aus Jugendspielerinnen bestehende Mannschaft immer wieder an fehlender Konstanz beim Abrufen ihres Leistungsniveaus. Sieg und Niederlage bestimmten die nächsten Begegnungen. Besonders schmerzlich war die Niederlage gegen Ethos Riesa nach anfänglicher 2:0 Führung. Das zweite Spiel dieses Spieltages sollte dann einen Wendepunkt in der Saison darstellen. Nach einem 0:2 Rückstand erarbeitete sich die Mannschaft einen 3:2 Sieg gegen Traktor Naundorf. Von nun an steigerten sie sich ständig. Sie spielten konstanter und die zwischenzeitlich errungene
Bronzemedaille bei den Sachsenmeisterschaften der U 20 gab zusätzlichen Auftrieb. Durch den Einsatz einer Libera stabilisierte sich die Annahme. Alle auf dieser Position eingesetzten Spielerinnen erfüllten ihre Aufgaben im Dienst der Mannschaft und sorgten so für einen geordneten Spielaufbau. Damit konnten wir unsere Angriffe druckvoll vortragen, so dass sich die Qualität unseres Spiels verbesserte.  Siege gegen Pohrsdorf, Motor Mickten IV sowie Ethos Riesa waren die logische Folge. So fuhren die Riesaerinnen als Tabellendritter am 22. April zum letzten Punktspieltag  zum SV Traktor Naundorf. Um diese Platzierung abzusichern, mussten beide Partien gewonnen werden. Eine kurzfristige Umstellung der Mannschaft sollte uns zum Erfolg verhelfen. Franziska Felgner übernahm die Zuspielposition, Franziska Döhren verstärkte die Annahme als Libera und Christiane Döhren den Außenangriff. Von Beginn an kämpften die Volleyballerinnen um Kapitän Rebecca Lehmann um jeden Punkt  und gewannen das erste Spiel gegen Naundorf deutlich 3:0.
Einziger Wehrmutstropfen waren 6 verschlagene Aufgaben im dritten Satz, denen allerdings wunderschöne Angriffe der Mannschaft mit den weiteren Stammspielerinnen Julia Gebauer, Nicole Belger  und Stefanie Räbriger entgegen standen.  Anschließend verlor Naundorf 1:3 gegen die Frauen aus Großenhain. Im dritten Spiel des Tages kamen auch Jordy Gueffroy sowie Lisa Wegmershausen zum Einsatz und machten ihre Sache  gut. Mit sicheren und platzierten Aufgaben wurden die Frauen aus Großenhain von Beginn an unter Druck gesetzt, so dass sie selten wirkungsvolle Angriffe durchbringen konnten. Durch eine gute Annahme und das daraus resultierende variable Angriffsspiel geriet der Sieg nie in Gefahr. Mit 3:0 sicherten wir uns den
Sieg und beenden die Saison hinter der Mannschaft von Blau Weiß Freital auf Platz 2.



| Seite 1 | | Seite 2 | | Seite 3 | | Seite 4 | | Seite 5 | | Seite 6 | | Seite 7 | | Seite 8 | | Seite 9 | | Seite 10 | | Seite 11 | | Seite 12 | | Seite 13 | | Seite 14 | | Seite 15 | | Seite 16 | | Seite 17 | | Seite 18 | | Seite 19 | | Seite 20 | | Seite 21 | | Seite 22 | | Seite 23 | | Seite 24 | | Seite 25 | | Seite 26 | | Seite 27 | | Seite 28 | | Seite 29 | | Seite 30 | | Seite 31 | | Seite 32 | | Seite 33 | | Seite 34 | | Seite 35 | | Seite 36 | | Seite 37 | | Seite 38 | | Seite 39 | | Seite 40 | | Seite 41 | | Seite 42 | | Seite 43 | | Seite 44 | | Seite 45 | | Seite 46 | | Seite 47 | | Seite 48 | | Seite 49 | | Seite 50 | | Seite 51 | | Seite 52 | | Seite 53 | | Seite 54 | | Seite 55 | | Seite 56 | | Seite 57 | | Seite 58 | | Seite 59 | | Seite 60 | | Seite 61 | | Seite 62 | | Seite 63 | | Seite 64 | | Seite 65 | | Seite 66 | | Seite 67 | | Seite 68 | | Seite 69 | | Seite 70 | | Seite 71 | | Seite 72 | | Seite 73 | | Seite 74 | | Seite 75 | | Seite 76 | | Seite 77 | | Seite 78 | | Seite 79 | | Seite 80 | | Seite 81 | | Seite 82 | | Seite 83 | | Seite 84 | | Seite 85 | | Seite 86 | | Seite 87 | | Seite 88 | | Seite 89 | | Seite 90 | | Seite 91 | | Seite 92 | | Seite 93 | | Seite 94 | | Seite 95 | | Seite 96 | | Seite 97 | | Seite 98 | | Seite 99 | | Seite 100 | | Seite 101 | | Seite 102 | | Seite 103 | | Seite 104 | | Seite 105 | | Seite 106 | | Seite 107 | | Seite 108 | | Seite 109 | | Seite 110 | | Seite 111 | | Seite 112 | | Seite 113 | | Seite 114 | | Seite 115 | | Seite 116 | | Seite 117 | | Seite 118 | | Seite 119 | | Seite 120 | | Seite 121 | | Seite 122 | | Seite 123 | | Seite 124 | | Seite 125 | | Seite 126 | | Seite 127 | | Seite 128 | | Seite 129 | | Seite 130 | | Seite 131 | | Seite 132 | | Seite 133 | | Seite 134 | | Seite 135 | | Seite 136 | | Seite 137 | | Seite 138 | | Seite 139 | | Seite 140 | | Seite 141 | | Seite 142 | | Seite 143 | | Seite 144 | | Seite 145 | | Seite 146 | | Seite 147 | | Seite 148 | | Seite 149 | | Seite 150 | | Seite 151 | | Seite 152 | | Seite 153 | | Seite 154 | | Seite 155 | | Seite 156 | | Seite 157 | | Seite 158 | | Seite 159 | | Seite 160 | | Seite 161 | | Seite 162 | | Seite 163 | | Seite 164 | | Seite 165 | | Seite 166 | | Seite 167 | | Seite 168 | | Seite 169 | | Seite 170 | | Seite 171 | | Seite 172 | | Seite 173 | | Seite 174 | | Seite 175 | | Seite 176 | | Seite 177 | | Seite 178 | | Seite 179 | | Seite 180 | | Seite 181 | | Seite 182 | | Seite 183 | | Seite 184 | | Seite 185 | | Seite 186 | | Seite 187 | | Seite 188 | | Seite 189 | | Seite 190 | | Seite 191 | | Seite 192 | | Seite 193 | | Seite 194 | | Seite 195 | | Seite 196 | | Seite 197 | | Seite 198 | | Seite 199 | | Seite 200 | | Seite 201 | | Seite 202 | | Seite 203 | | Seite 204 | | Seite 205 | | Seite 206 | | Seite 207 | | Seite 208 | | Seite 209 | | Seite 210 | | Seite 211 | | Seite 212 | | Seite 213 | | Seite 214 | | Seite 215 | | Seite 216 | | Seite 217 |