Sportclub Riesa e.V. News
Dokumente Bilder News Termine
Vorstand Geschichte Links Gästebuch
Galerie Sportstätten Submodule Geschäftsstelle
Vereinshaus Jobbörse Rechtsecke Gutscheine
zurück zur Übersicht
News im Überblick
Neuigkeiten aus der Kita Lerchenweg

Die Kinder der SC-Kita auf dem Lerchenweg haben Grund zur Freude. Mit der Zuwendung aus der PS-Lotterie der Sparkasse Meißen bekommen sie ein neues Klettergerüst für den großzügigen Außenbereich. Die Leiterin der Einrichtung, Martina Sonntag, war diese Woche mit einer Gruppe von Kindern bei der Preisverleihung in der Sparkasse auf der Hauptstraße in Riesa, wo gleich als Dankeschön ein kleines Programm aufgeführt wurde. 

Bevor das neue Klettergerüst im Garten aufgebaut wird, finden derzeit Umbaumaßnahmen in der Einrichtung statt. Die Auflage der Unteren Bauaufsicht sowie der Feuerwehr besagt, dass im Gruppenraum 4 ein zweiter Fluchtweg geschaffen werden muss. Die Arbeiten haben heute begonnen und werden zwei Wochen andauern. Am morgigen Samstag werden die Türöffnungen durchbrochen und die geänderten Heizleitungen verlegt. Die Finanzierung wird unterstützt durch das Landratsamt Meißen.



SC-Tischtennisspieler holt Bezirksmeistertitel

(Tobias Kern) Insgesamt acht Nachwuchsspieler des SC Riesa konnten sich in diesem Jahr über die Kreismeisterschaften für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Am erfolgreichsten schnitt dort Dennis Neubert ab. Im Einzel überstand Neubert die Gruppenrunde, musste sich dann aber gegen Kämmer, den Favoriten aus Mittweida geschlagen geben. Ungeschlagen blieb der Riesaer aber im Doppel.

Zusammen mit Paul Wagner (Saxonia Freiberg) kam er ohne Probleme ins Viertelfinale. Nach großem Kampf besiegten sie dort knapp das gesetzte Doppel vom SC Dresden Mitte. Nachdem sie auch das Halbfinale überstanden hatten, machten beide mit einem Sieg gegen zwei Spieler der SG Dresdner Bank den Erfolg perfekt und holten verdient die Goldmedaille.



Riesaer Turntalente siegen beim Turntalentpokal in Chemnitz

Zum Abschluss des Jahres 2010 fand gestern in Chemnitz der Turntalentpokal statt. Für den SC Riesa starteten die Turntalente von Erfolgstrainerin Nina Blintsov. Willi Binder und Erik Pohl belegten in ihren Altersklassen jeweils den 1. Platz. Maximilian Krasse erreichte Platz 3. Alle Riesaer Teilnehmer bestätigten ihre sehr guten Leistungen, die sie bereits das Jahr über gezeigt haben.

Herzlichen Glückwunsch!



STV nominiert 10 SC-Triathleten in den Landeskader

(Karen Brunner) Seit letzten Freitag ist es amtlich - der STV nominiert 10 Nachwuchsathleten des TSP Triathlon in den Landeskader Sachsen! In Auswertung des Überprüfungswettkampfes vom 7.11.2010 in Chemnitz ernannte der Trainerrat die aktuellen E- und D-Kader für 2011. Leistungssportwart Andreas Beudt lobte das insgesamt hohe sportliche Niveau der erbrachten Leistungen beim Überprüfungswettkampf und hob insbesondere dieAltersklassen der Schüler A und Jugend B positiv hervor. Die Ergebnisse seien in der Breite so gut wie lange nicht und lassen den Verband zuversichtlich in die neue Saison und auch noch weiter in die Zukunft blicken. An der Sichtungsmaßnahme des Verbandes nahmen von unserem Talentestützpunkt 17 Sportler teil, welche allesamt gute bis sehr gute Ergebnisse erzielten. Bei unseren jüngsten Sportlerinnen (Schüler B) schafften Sarah Böhm, Heleen Gebauer und Lea Marsch mit erfüllten 4 von 4 Normen den direkten Zugang zum E-Kader 2011. Doch auch Jessica Mütsch überzeugte den Verband insbesondere mit ihren Laufleistungen und wird somit für 2011 in den E-Kader ernannt. Bei den 12-/13-Jährigen erfüllten Arian Kaselowski, Maxi Dittrich, Niklas Bach und Nathalie Motschmann alle Anforderungen des Verbandes und können sich ebenfalls über den E-Kaderstatus freuen. Theres Mellenthin erwischte leider keinen guten Tag. Ein Fehltritt beim Einlaufen verursachte Tränen  in den Augen und Schmerzen im Sprunggelenk. Dies hielt sie allerdings dennoch nicht davon ab, sich tapfer durch alle Wettbewerbe zu kämpfen. Sie schaffte die Normen auf den Kurzdistanzen sowohl im Schwimmen als auch im Laufen, verfehlte sie jedoch auf den längeren Strecken. Hut ab für ihre Einsatzbereitschaft und ihren Kampfeswillen! Denn wie sich im Nachhinein herausstellte, muss Theres auf Grund einer Bandverletzung leider mehrere Wochen pausieren. Wir wünschen ihr eine schnelle Regeneration und hoffen auf den März!

Mit Natalie Mütsch und Jannis Gebauer (beide 2011 erstmals Jugend B) konnten sich seit vielen Jahren erstmals wieder zwei Nachwuchshoffnungen für den D-Kader des STV qualifizieren. Beide Sportler erfüllten die Normen des Verbandes im Schwimmen und Laufen mit Bravour und somit direkt im ersten Anlauf. Marvin Schilling (gleiche AK) verpasste die Nominierung denkbar knapp. Am Ende eines langen Tages fehlten ihm die nötige Kraft und Energie, um beim abschließenden 400m-Freistil-Test eine Nominierung perfekt zu machen. Alle anderen Kriterien hatte er gemeistert, bekommt nun aber im März 2011 die nächste Chance. Das die Trauben in der AK 15 schon etwas höher hängen, bekam Alexander Opper zu spüren. Auch wenn er nicht seinen besten Tag erwischte, so muss er in den nächsten Monaten im Training hart an sich und der sportlichen Form arbeiten, um die Anforderungen für eine Kaderernennung zu erfüllen. Das sportliche Talent dazu besitzt er in jedem Fall. In der Altersklasse der Jugend B stellte sich auch Daniel Richter dem Test. Auch wenn es ihm schwer fällt, mit dem hohen Niveau der sächsischen Nachwuchsathleten Schritt halten zu können, so ist der große Kampfgeist, den er in Chemnitz zeigte, sehr zu loben.

In der Altersklasse der Junioren (18/19 Jahre) waren Jan Baumgärtel und Christoph Richter am Start. Für beide war von Anfang an klar, dass der Überprüfungswettkampf ein  Ausgangstest für die weitere Trainingsplanung darstellen soll. Ihr großes Ziel heisst für 2011 die Nominierung in die Landesauswahl Sachsen zur Nachwuchs-DM. Hierfür wird  ab sofort das gesamte Training der beiden Junioren ausgerichtet. Die Teilnahme von Tom Richter (U23) war auf Grund einer Knieverletzung lange unsicher. Schließlich entschied er sich doch dazu, in Chemnitz zu starten und konnte bis auf den 5.000m-Lauf auch alle Normen des Verbandes erreichen. Für ihn gilt es nun: Verletzung auskurieren und die Norm im März 2011 zu knacken. Das Potenzial dazu hat er in jedem Fall!

Alles in allem war der Überprüfungswettkampf und die daraus resultierende Kaderernennung durch den Verband für den TSP Triathlon ein voller Erfolg! Nun heisst es für alle Sportler daraus die notwendige Motivation für das harte Wintertraining zu schöpfen. Denn der Triathlet wird bekanntermaßen „im Winter gemacht“! Und schließlich sollen sich die guten Testergebnisse dann im Sommer auch in den Triathlonwettkämpfen widerspiegeln.



| Seite 1 | | Seite 2 | | Seite 3 | | Seite 4 | | Seite 5 | | Seite 6 | | Seite 7 | | Seite 8 | | Seite 9 | | Seite 10 | | Seite 11 | | Seite 12 | | Seite 13 | | Seite 14 | | Seite 15 | | Seite 16 | | Seite 17 | | Seite 18 | | Seite 19 | | Seite 20 | | Seite 21 | | Seite 22 | | Seite 23 | | Seite 24 | | Seite 25 | | Seite 26 | | Seite 27 | | Seite 28 | | Seite 29 | | Seite 30 | | Seite 31 | | Seite 32 | | Seite 33 | | Seite 34 | | Seite 35 | | Seite 36 | | Seite 37 | | Seite 38 | | Seite 39 | | Seite 40 | | Seite 41 | | Seite 42 | | Seite 43 | | Seite 44 | | Seite 45 | | Seite 46 | | Seite 47 | | Seite 48 | | Seite 49 | | Seite 50 | | Seite 51 | | Seite 52 | | Seite 53 | | Seite 54 | | Seite 55 | | Seite 56 | | Seite 57 | | Seite 58 | | Seite 59 | | Seite 60 | | Seite 61 | | Seite 62 | | Seite 63 | | Seite 64 | | Seite 65 | | Seite 66 | | Seite 67 | | Seite 68 | | Seite 69 | | Seite 70 | | Seite 71 | | Seite 72 | | Seite 73 | | Seite 74 | | Seite 75 | | Seite 76 | | Seite 77 | | Seite 78 | | Seite 79 | | Seite 80 | | Seite 81 | | Seite 82 | | Seite 83 | | Seite 84 | | Seite 85 | | Seite 86 | | Seite 87 | | Seite 88 | | Seite 89 | | Seite 90 | | Seite 91 | | Seite 92 | | Seite 93 | | Seite 94 | | Seite 95 | | Seite 96 | | Seite 97 | | Seite 98 | | Seite 99 | | Seite 100 | | Seite 101 | | Seite 102 | | Seite 103 | | Seite 104 | | Seite 105 | | Seite 106 | | Seite 107 | | Seite 108 | | Seite 109 | | Seite 110 | | Seite 111 | | Seite 112 | | Seite 113 | | Seite 114 | | Seite 115 | | Seite 116 | | Seite 117 | | Seite 118 | | Seite 119 | | Seite 120 | | Seite 121 | | Seite 122 | | Seite 123 | | Seite 124 | | Seite 125 | | Seite 126 | | Seite 127 | | Seite 128 | | Seite 129 | | Seite 130 | | Seite 131 | | Seite 132 | | Seite 133 | | Seite 134 | | Seite 135 | | Seite 136 | | Seite 137 | | Seite 138 | | Seite 139 | | Seite 140 | | Seite 141 | | Seite 142 | | Seite 143 | | Seite 144 | | Seite 145 | | Seite 146 | | Seite 147 | | Seite 148 | | Seite 149 | | Seite 150 | | Seite 151 | | Seite 152 | | Seite 153 | | Seite 154 | | Seite 155 | | Seite 156 | | Seite 157 | | Seite 158 | | Seite 159 | | Seite 160 | | Seite 161 | | Seite 162 | | Seite 163 | | Seite 164 | | Seite 165 | | Seite 166 | | Seite 167 | | Seite 168 | | Seite 169 | | Seite 170 | | Seite 171 | | Seite 172 | | Seite 173 | | Seite 174 | | Seite 175 | | Seite 176 | | Seite 177 | | Seite 178 | | Seite 179 | | Seite 180 | | Seite 181 | | Seite 182 | | Seite 183 | | Seite 184 | | Seite 185 | | Seite 186 | | Seite 187 | | Seite 188 |