Volleyballer trainieren erneut eine Woche im Schnee

Nach der Übungseinheit im letzten Winter hat sich eine kleinere Abordnung auch dieses Jahr vom 17. - 24. Februar 2018 wieder auf dem Kohleralmhof in Fügen/Österreich eingemietet, um die Fahrfähigkeiten im Ski Alpin zu verbessern. Nachdem es dieses Mal tatsächlich Sonnabend 6:00 Uhr losging, war auch Benni gleich beim ersten Mal pünktlich am Start. Leider musste Albert nach seinem Bänderriss zu Hause bleiben, wurde aber von Christiane bestens vertreten. Während wir uns durch den Verkehr schlängelten, wartete Kai mit einer Woche Trainingsvorsprung und kurzer Anreise bereits in der Unterkunft auf uns. Erik absolvierte in der Zeit in Erfurt einen Schiedsrichterkurs (Beachvolleyball), fuhr dem Reiseverkehr hinterher, kam spät am Abend an, schlief auswärts und war Sonntag pünktlich zur Skiausleihe da. Am Nachmittag erreichten wir unser Ziel, bezogen die Zimmer und am Abend wurde schon die erste Runde Doppelkopf, Kniffel, Romee bzw. Uno gespielt. Ab Sonntag folgten 6 intensive Skitage. Schnell stellten wir fest, dass Stephanie und Max, mit zwei separaten Trainingslagern, ihre Fahrfähigkeiten übers Jahr stark verbessern konnten, Glenn in diesem Jahr sicher auf dem Snowboard unterwegs war, Kai als neuer Teilnehmer eine saubere Kurventechnik beherrschte und Erik unser Tempo einfach aufnahm. Getreu dem Motto "Nicht schön, Hauptsache schnell" wurden Pausen mit Liftfahrten verrechnet, die Hüttenzeiten stark reduziert oder gleich ohne Einkehrschwung passiert und bis Liftschließung 16:30 Uhr straff trainiert. Leider konnten wir auf unserer Heimfahrt mit diesem Tempo nicht mithalten und erreichten sehr spät am Abend Riesa. Alle sind sich einig, dass diese Sportart unbedingt weiter geübt und gefestigt werden sollte.

Zurück